Warum OPED

OPED steht für innovative Medizinprodukte, umfassende Therapiekonzepte und frische Impulse in der Medizintechnik. Die persönliche Betreuung unserer Kunden ist uns ebenso ein Anliegen wie die Begleitung der Patienten bis zur vollständigen Genesung.

Das OPED - Versorgungskonzept

OPED-Produkte entstehen in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Praktikern, deren Erfahrungen in die jeweilige Entwicklung einfließen. Wissenschaftliche Studien aus der Orthopädie- und Medizintechnik beweisen die Wirksamkeit und/oder den therapeutischen Nutzen von OPED-Produkten. Es wurden Studien über die frühfunktionelle Stabilisierungswirkung der Sprunggelenke und biomechanische Untersuchungen an Patienten mit Diabetes mellitus durchgeführt, Schmerzstudien, Effektivitätsvergleiche bei Rehabilitation nach vorderer Kreuzbandplastik oder der Regeneration nach sportlicher Leistung, frühfunktionelle Ergebnisstudien nach Osteosynthese von Sprunggelenksfrakturen, eine randomisierte kontrollierte Studie der Nachbehandlung von operativ versorgten Malleolarfrakturen – freifunktionell im Vergleich zu gesichert funktionell in einer vakuumstabilisierten Orthese u.v.m.

Die Tests und Studien dienen der ständigen Optimierung der Wirksamkeit im Genesungsprozess, die bei der Anwendung von OPED-Produkten erzielt werden können.

Einen wesentlichen Teil unseres Engagements widmen wir der Hilfestellung im Genesungsprozess.

Mit produktspezifischen Fragebögen erhebt OPED systematisch die Zufriedenheit seiner Patienten. Pro Jahr werden rund 100.000 Fragebögen verschickt. Die Auswertungen unterstützen unser Qualitätsmanagement – gegebenenfalls werden zügig Verbesserungen an den Produkten vorgenommen.

Ein erklärtes Ziel von OPED: Wir wollen nicht nur die Versorgung mit optimalen Produkten sichern, sondern den Patienten auch dabei helfen, schnellstmöglich beschwerdefrei zu werden und wieder ihren Alltag aufzunehmen. Daher haben wir ein spezielles Nachbehandlungskonzept entwickelt. Wir unterstützen und begleiten die Patienten vom ersten Tag der Behandlung an bis zum erfolgreichen Abschluss der Rehabilitation. Wir bieten detailliertes Informationsmaterial über die jeweilige Erkrankung und den Behandlungsverlauf. Mit von Physiotherapeuten entwickelten Übungen führen wir Schritt für Schritt durch die Nachbehandlung, von den ersten Übungen im Krankenbett bis zum eigenverantwortlichen Training zuhause. Für Fragen steht eine kostenlose Patientenberatung zur Verfügung.

Nachhaltigkeit

Wirkungsvolle Umweltmaßnahmen sind für uns von großer Bedeutung.

OPED entwickelt überwiegend Produkte, die sich zur Wiederaufbereitung eignen. Dadurch werden wertvolle Rohstoffe gespart. Ein komplexes Zusammenspiel aus Qualitätssicherung, modernen Maschinen und einer eigenen Abteilung mit über 20 Mitarbeitern gewährleistet dabei den reibungslosen Ablauf. Nach Abschluss der Reha senden die Patienten ihre OPED-Orthese an uns zurück. Im Unternehmen wird das jeweilige Produkt in seine Einzelteile zerlegt und genauestens geprüft. Alle Materialien, die mit der Haut oder mit Wunden in Berührung gekommen sind, eignen sich aus hygienischen Gründen nicht zur Wiederaufbereitung. Diese werden, wie zum Beispiel auch die Kissen und die Sohlen, gesondert entsorgt.

OPED unterliegt der EU-Richtlinie 93/42 und ist nach DIN13485 zertifiziert. Das bedeutet: Das Unternehmen verfügt über ein geprüftes Qualitätssicherungs-System.

Forschung und Entwicklung

OPED denkt bei der Produktentwicklung nicht nur an die Stabilität und Sicherheit der Patienten. Vordergründig sind auch die hautnahen Materialien und der optimale, individuelle TragekomfortOPED arbeitet laufend an Erweiterungen und Neuentwicklungen. Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung haben wir direkt im Haus. Dank der kurzen Wege können wir Entscheidungen sehr schnell umsetzen. In der Forschung werden neue Anwendungsmöglichkeiten getestet. Das Ziel dabei ist, die Behandlung der Patienten zu verkürzen und zu verbessern. Bereits bei der Entwicklung wird darauf geachtet, dass sich die Produkte zur Wiederaufbereitung eignen und somit mehreren Patienten zur Verfügung gestellt werden können.

Wenn Patienten nicht von Schmerzen, sondern von weißen Kügelchen sprechen, dann hat das einen Grund. Das Besondere der VACO12-Technologie: In Kammern liegen tausende kleiner Kügelchen, die sich gleitend verdichten oder verdrängen können. Dadurch passt sich die Orthese der jeweiligen Körperform exakt an: rundum ist ein perfekter, druckfreier Sitz garantiert. Die VACO12-Technologie bietet außerdem die Option der Vakuumierung. Dabei kann eine bestimmte Form für eine gleichmäßige Druckverteilung beliebig oft fixiert und wieder belüftet werden. Unterschiedlichste Unternehmen in Medizintechnik, Sport und Wellness machen sich dieser Systeme bereits zunutze.

Das erste und bis heute erfolgreichste OPED Produkt VACOped eroberte bereits 1993 den Markt. Daraus entstand eine Produktfamilie, die Kopf, Hand und Fuß begeistert Innovative Medizintechnik, die Patienten nach Verletzungen schneller wieder auf die Beine kommen lässt – darauf ist OPED spezialisiert. Ein gebrochenes Bein, ein lädiertes Sprung- oder Handgelenk, eine gerissene Achillessehne oder kaputte Bänder können dank des Erfindungsgeistes bei OPED patientenfreundlich behandelt werden. Das Ziel sind leicht zu handhabende Produkte, die die Mobilität fördern oder die Patienten sanft und sicher unterstützen.