OPED GmbH Valley Hauptsitz Deutschland

Warum OPED

OPED - Das bedeutet innovative Produkte, umfassende Therapiekonzepte und frische Impulse für die Medizintechnik. Im Mittelpunkt stehen dabei die Wünsche der Kunden und die Begleitung der Patienten bis zur vollständigen Genesung. Außerdem versucht OPED nachhaltig und ökologisch am Standort Deutschland zu produzieren - ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen mit großen Ambitionen für die Zukunft.

Innovative Medizintechnik – Made in Germany

Am OPED Sitz in Valley, südlich von München, arbeiten rund 350 Mitarbeiter an innovativen Medizinprodukten, umfassenden Therapiekonzepten und neuen Impulsen für die Medizintechnik. Die Produkte von OPED zeichnen sich durch kontinuierliche Weiter- und überraschende Neuentwicklungen aus.

Dabei stehen die Bedürfnisse der Kunden und Patienten immer an erster Stelle. Um dieses Versprechen zu halten, arbeitet OPED mit Ärzten und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt zusammen. Was mit der Fußorthese VACOped anfing, entwickelte sich zu einer umfassenden orthetischen Versorgung für Füße, Hände, Schultern und Knie. 

Auf den Kunden individuell anpassbare Produkte und eine mehrfache Wiederverwendbarkeit sind die Markenzeichen von OPED und sorgen dafür, dass das Unternehmen weiter wächst. Dazu kommen vermehrt digitale Lösungen für die Bereiche Patienteninformation und Rehabilitation. 

Hier erfahren Sie, wie sich OPED als mittelständisches Unternehmen in der Gesundheitsbranche positioniert und wie man den Wandel von der kleinen Manufaktur hin zum modernen Industriebetrieb realisiert hat.

OPED Gmbh Valley Medizinpark 2 neue Produktionshalle

Die neue moderne Produktionshalle Medizinpark 2 feierte im September 2018 ihre offizielle Inbetriebnahme. 

Vom Schweinestall in die ganze Welt

Beginn

1992 / 1993

Andreas Haßler, Ingenieur und Skischuhentwickler, Professor Dr. Peter Habermeyer, Arzt und dessen Bruder Stephan Habermeyer gründen die OPED GmbH für orthopädische Produkte in einem ehemaligen Schweinestall im oberbayrischen Valley. Die Vision: Das junge Unternehmen will mit einer revolutionären Vakuum-Schiene eine moderne Alternative zum jahrzehntealten Gips anbieten. OPED startet mit Venture Capital und staatlichen Fördergeldern. Die Grundstruktur besteht aus der Muttergesellschaft OPED AG (Schweiz) und der Tochter OPED GmbH, Valley / Oberlaindern (Deutschland).

2008

Auf zu neuen Ufern oder besser einmal um die halbe Welt - OPED gründet eine offizielle Niederlassung in Down Under: OPED Australia Pty Ltd.

Logo OPED Australia

2010

Ende 2010 heißt es für OPED umziehen. Der Schweinestall bietet schon lange nicht mehr genügend Platz. Im, von OPED initiierten, neuen Medizinpark Valley finden Geschäftsführung und Mitarbeiter ein neues Zuhause.

2010

OPED expandiert weiter und gründet die Valife GmbH. Dort gibt es praktische Alltagshelfer für Menschen mit Orthese oder Gips zu kaufen. Vom Duschschutz für Arm oder Bein bis hin zum Höhenausgleich gibt es hier alles was den Alltag mit einer akuten Verletzung an Armen, Beinen oder Schulter einfacher macht.

Gründung Valife GmbH Orthopädische Zusatzprodukte

2011

Ein weiterer Markt wartet darauf erobert zu werden. Nach Australien zieht es OPED jetzt auf die Insel. Im Vereinigten Königreich eröffnet die Niederlassung OPED United Kingdom Ltd.

Logo OPED UK United Kingdom

2012

Schon wieder rausgewachsen. Um der stetig wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, wird der Medizinpark modernisiert, erweitert und 2012 feierlich eröffnet.

Umbau und Neueröffnung Medizinpark 1 OPED GmbH Valley

2013

OPED goes Wunde - Um in dem Segment Wundversorgung Fuß zu fassen, richtet OPED 2013 das Logistikzentrums Wundversorgung OPED GmbH in Schwaig bei Nürnberg ein.

Logo OPED Wundversorgung Logistikzentrum Schwaig

2014

Die Expansion geht weiter. Diesmal verschlägt es OPED nach Asien. In Taiwan gründet sich die OPED Asia-Pacific Co. Ltd. als nun dritte offizielle Niederlassung weltweit.

Logo OPED Asia Pasific

2015

OPED will die Welt erobern. Schon ein Jahr nach der letzten Neugründung heißt es wieder auf in ein neues Abenteuer. Es ruft das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, die Niederlassung OPED Medical Inc in den USA öffnet ihre Pforten.

OPED Medical Inc

2015

Aber auch auf dem Heimatmarkt tut sich wieder etwas. OPED beteiligt sich an der Crawford Healthcare GmbH, welche sich ebenfalls im Medizinpark ansiedelt. 

Logo Crawford Healthcare GmbH

2017

Um den australischen Markt noch besser abzudecken, kauft OPED die Firma oapl mit samt einer großen Außendienstmannschaft und Niederlassungen in fast allen Teilen des Landes.

Logo OAPL Tochter von OPED in Australien

2018

Eröffnung des neuen Produktions- und Logistikzentrums „Medizinpark 2“ mit einer Investition von 18 Mio Euro. Intelligente Transportroboter der Firma „Servus“ beliefern die Montageplätze aus dem Hochregallager und machen eine Just-in-Time Belieferung der Kunden möglich. Somit stehen nun über 10.000 m² Gewerbefläche zur Verfügung.

Eröffnung Medizinpark 2 OPED GmbH Valley

OPED für die Umwelt

Neben aller Effizienz und industriellem Fortschritt nimmt OPED ihre ökologische Verantwortung sehr ernst. Wirkungsvolle Umweltmaßnahmen sind dabei von großer Bedeutung. Die von uns entwickelten Produkte werden zu einem großen Teil wiederaufbereitet. Eine ganze Abteilung widmet sich in der neuen Produktionshalle nur der Aufbereitung - natürlich mit modernen Methoden und den höchsten Hygienestandards. Hier wird nicht einfach weggeschmissen, sondern wiederverwertet. OPED unterliegt der EU-Richtlinie 93/42 und ist nach ISO 13485:2016 zertifiziert. Das bedeutet: Das Unternehmen verfügt über ein qualifiziertes Qualitätsmanagementsystem.

Moderne Versorgung im digitalen Zeitalter

OPED versteht sich als Systemlieferant im Bereich der Medizintechnik. Als solcher bietet OPED seinen Kunden neben hochwertigen Orthesen auch durchdachte Versorgungskonzepte. Diese Konzepte überzeugen durch eine sinnvolle Mischung aus digitalen Lösungen und persönlicher Betreuung.

Um den Kunden bei der Betreuung der Patienten zu unterstützen, bietet OPED Tablets mit einer eigens entwickelten App an. Diese erklärt anhand kurzer Videos, wie die Orthesen von OPED richtig zu handhaben sind. Alle Videos stehen dabei in sieben verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Digitalisierung bei OPED

Mit Orthelligent wurde ein Bewegungssensor entwickelt, der bestimmte Bewegungsabläufe analysiert und somit genauere Rückschlüsse auf den Heilungsverlauf nach einer Knieverletzung gibt. Der Sensor misst Bewegungsabläufe im Kniebereich, während die dazugehörige App die Ergebnisse auswertet und ansprechend grafisch darstellt. Darüber hinaus stellt OPED kostenlos umfangreiche Nachbehandlungshefte für den Fuß-, Knie-, Hand- und Schulterbereich bereit, sowie eine große Auswahl an hilfreichen Videos.

Forschung und Entwicklung

OPED arbeitet laufend an Erweiterungen und Neuentwicklungen. Die hausinterne Forschungs- und Entwicklungsabteilung beschäftigt 13 Mitarbeiter und hält 21 Patente. OPED denkt bei der Produktentwicklung hauptsächlich an die Stabilität und damit an die Sicherheit der Patienten. Viel Zeit stecken die Entwickler aber auch in die präzise Auswahl von geeigneten Materialien, um anschließend dem Patienten einen optimalen, individuellen Tragekomfort zu bieten. Dank der kurzen Wege werden Entscheidungen und neue Ideen schnell umgesetzt. Die Kollegen testen laufend neue Anwendungsmöglichkeiten mit dem Ziel, die Behandlung der Patienten zu verkürzen und zu verbessern. Bereits bei der Entwicklung wird darauf geachtet, dass sich die Produkte zur Wiederaufbereitung eignen.

Forschung und Entwicklung OPED GmbH

VACOped auf dem Prüfstand - Nur ständige Verbesserungen sorgen für erstklassige Qualität.

Wie geht's weiter?

Zukunft OPED GmbH

OPED expandiert weiter in unterschiedliche Richtungen. Mit neuen Produkten und verbesserten Technologien überrascht OPED den Markt stets aufs Neue. Die Wachstumsstrategie baut auf einem soliden Netzwerk auf. Der Hauptsitz OPED AG in der Schweiz, die OPED GmbH in Deutschland und die Niederlassungen in Australien, England, Taiwan und den USA arbeiten eng mit Distributoren in 47 weiteren Märkten zusammen. Mit Crawford Healthcare, Valife und OPED Wundversorgung besteht die Möglichkeit, den Gesundheitsmarkt ganzheitlich zu betrachten und zu bedienen.

OPED ist sich auch ihrer sozialen Verantwortung bewusst und bekennt sich zum Standort Valley. Durch den Bau der neuen Produktionshalle Medizinpark 2 beweist OPED: „Es muss nicht immer China sein.“ In Zeiten von Lean Management und Digitalisierung ist es durchaus möglich, auch in Deutschland kosteneffizient zu produzieren.

Eine besondere Zusammenarbeit besteht in der Kooperation mit den Oberland Werkstätten, die Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung bieten. Nach einer erfolgreichen Integrationsphase im Jahr 2012 unterstützt nun eine Außenarbeitsgruppe der Oberland Werkstätten das OPED Team bei der Aufbereitung von Medizinprodukten.

Dieser Strategie von Verantwortungsbewusstsein auf der einen und unbändigem Innovationswillen auf der anderen Seite bleibt OPED auch in Zukunft treu.