Ödem- und Gefäßmanagement anhand intermittierender, pneumatischer Kompression.

Indikationen

  • Schnelle Entstauung bei akuten Ödemen der oberen und unteren Extremitäten (z. B. posttraumatisch und postoperativ)
  • Schnelle Entstauung bei chronischen vaskulären Ödemen der Arme und Beine (z. B. CVI, Therapieunterstützung bei chronischem Lymphödem)
  • Kompartmentprophylaxe bei starken Weichteilschäden
  • Prophylaxe einer tiefen Venenthrombose
  • Unterschiedlich bedingte Ulcera cruris (venös, arteriell, gemischt)
  • Diabetisches Fußsyndrom (auch mit Geschwürbildung)
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und arterielle Durchblutungsstörungen der Extremitäten (auch bei nicht revaskularisierbaren Situationen)

VADOplex

Hilfsmittelnummer: beantragt

VADOplex ist ein Gerät zur Verbesserung des venösen Rückflusses und des arteriellen Zuflusses mit intermittierender, pneumatischer Impulskompression zur Anwendung an den oberen und unteren Extremitäten. Darüber hinaus sorgt VADOplex für schnellere Wundheilung und verbessert deutlich die Durchblutung. Das VADOplex System ist so konzipiert, dass keine Fehlanwendung möglich ist. Es kann sowohl in der Klinik von Fachpersonal als auch zu Hause vom Patienten und seinen Angehörigen angewendet werden.

Glücklichere Patienten
-
Weniger Kosten

Das Wirkprinzip

Intermittierende pneumatische Kompressionsgeräte (IPK) dienen der Verbesserung der Durchblutung, insbesondere der Mikro- und Makrozirkulation der unteren und oberen Extremitäten. Auch VADOplex gehört zu dieser Gruppe, allerdings mit der Besonderheit der intermittierenden Impulskompression (IIK/engl. IIC).

Die Besonderheit: Intermittierenden Impulskompression

Dies bedeutet, dass ein Druckimpuls (aufgebaut in weniger als 0,4 Sekunden) in regelmäßigen Abständen auf den Venenplexus der Fußsohle bzw. das Venengeflecht der Hand abgegeben wird. Zusätzlich zu einem verstärkten Blutrückfluss in den Venen bewirkt VADOplex, im Gegensatz zu Geräten mit langsamerem Impulsaufbau, eine Aktivierung der NO-Produktion am Endothel der Vene, wodurch Stickstoffmonoxid (NO) freigesetzt wird. NO wirkt u.a. entspannend auf die Gefäßmuskulatur und bewirkt in den benachbarten arteriellen Gefäßen einen verbesserten Blutfluss. VADOplex bietet mit der IIK eine der effektivsten und schonendsten Methoden zur Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Druckaufbau in weniger als 0,4 Sekunden.
  • Aktivierung der NO Produktion. 
  • Verbesserung der Durchblutung in arteriellen Gefäßen.
  • Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation.
  • Abtransport von Gewebeflüssigkeit über das venöse System.
  • Schwellungsreduktion prä- und postoperativ.
  • Kürzere Liegezeiten und besser planbare OP.
  • Physiotherapie und Lymphdrainage sofort möglich.
  • Leicht anzulegende Pads.
  • Anwendung in der Klinik und zu Hause.

VADOplex

Hilfsmittelnummer: beantragt

VADOplex ist ein Gerät zur Verbesserung des venösen Rückflusses und des arteriellen Zuflusses mit intermittierender, pneumatischer Impulskompression zur Anwendung an den oberen und unteren Extremitäten. Darüber hinaus sorgt VADOplex für schnellere Wundheilung und verbessert deutlich die Durchblutung. Das VADOplex System ist so konzipiert, dass keine Fehlanwendung möglich ist. Es kann sowohl in der Klinik von Fachpersonal als auch zu Hause vom Patienten und seinen Angehörigen angewendet werden.

Glücklichere Patienten
-
Weniger Kosten

Das Wirkprinzip

Intermittierende pneumatische Kompressionsgeräte (IPK) dienen der Verbesserung der Durchblutung, insbesondere der Mikro- und Makrozirkulation der unteren und oberen Extremitäten. Auch VADOplex gehört zu dieser Gruppe, allerdings mit der Besonderheit der intermittierenden Impulskompression (IIK/engl. IIC).

Die Besonderheit: Intermittierenden Impulskompression

Dies bedeutet, dass ein Druckimpuls (aufgebaut in weniger als 0,4 Sekunden) in regelmäßigen Abständen auf den Venenplexus der Fußsohle bzw. das Venengeflecht der Hand abgegeben wird. Zusätzlich zu einem verstärkten Blutrückfluss in den Venen bewirkt VADOplex, im Gegensatz zu Geräten mit langsamerem Impulsaufbau, eine Aktivierung der NO-Produktion am Endothel der Vene, wodurch Stickstoffmonoxid (NO) freigesetzt wird. NO wirkt u.a. entspannend auf die Gefäßmuskulatur und bewirkt in den benachbarten arteriellen Gefäßen einen verbesserten Blutfluss. VADOplex bietet mit der IIK eine der effektivsten und schonendsten Methoden zur Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Druckaufbau in weniger als 0,4 Sekunden.
  • Aktivierung der NO Produktion. 
  • Verbesserung der Durchblutung in arteriellen Gefäßen.
  • Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation.
  • Abtransport von Gewebeflüssigkeit über das venöse System.
  • Schwellungsreduktion prä- und postoperativ.
  • Kürzere Liegezeiten und besser planbare OP.
  • Physiotherapie und Lymphdrainage sofort möglich.
  • Leicht anzulegende Pads.
  • Anwendung in der Klinik und zu Hause.

VADOplex

Hilfsmittelnummer: beantragt

VADOplex ist ein Gerät zur Verbesserung des venösen Rückflusses und des arteriellen Zuflusses mit intermittierender, pneumatischer Impulskompression zur Anwendung an den oberen und unteren Extremitäten. Darüber hinaus sorgt VADOplex für schnellere Wundheilung und verbessert deutlich die Durchblutung. Das VADOplex System ist so konzipiert, dass keine Fehlanwendung möglich ist. Es kann sowohl in der Klinik von Fachpersonal als auch zu Hause vom Patienten und seinen Angehörigen angewendet werden.

Glücklichere Patienten
-
Weniger Kosten

Das Wirkprinzip

Intermittierende pneumatische Kompressionsgeräte (IPK) dienen der Verbesserung der Durchblutung, insbesondere der Mikro- und Makrozirkulation der unteren und oberen Extremitäten. Auch VADOplex gehört zu dieser Gruppe, allerdings mit der Besonderheit der intermittierenden Impulskompression (IIK/engl. IIC).

Die Besonderheit: Intermittierenden Impulskompression

Dies bedeutet, dass ein Druckimpuls (aufgebaut in weniger als 0,4 Sekunden) in regelmäßigen Abständen auf den Venenplexus der Fußsohle bzw. das Venengeflecht der Hand abgegeben wird. Zusätzlich zu einem verstärkten Blutrückfluss in den Venen bewirkt VADOplex, im Gegensatz zu Geräten mit langsamerem Impulsaufbau, eine Aktivierung der NO-Produktion am Endothel der Vene, wodurch Stickstoffmonoxid (NO) freigesetzt wird. NO wirkt u.a. entspannend auf die Gefäßmuskulatur und bewirkt in den benachbarten arteriellen Gefäßen einen verbesserten Blutfluss. VADOplex bietet mit der IIK eine der effektivsten und schonendsten Methoden zur Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Druckaufbau in weniger als 0,4 Sekunden.
  • Aktivierung der NO Produktion. 
  • Verbesserung der Durchblutung in arteriellen Gefäßen.
  • Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation.
  • Abtransport von Gewebeflüssigkeit über das venöse System.
  • Schwellungsreduktion prä- und postoperativ.
  • Kürzere Liegezeiten und besser planbare OP.
  • Physiotherapie und Lymphdrainage sofort möglich.
  • Leicht anzulegende Pads.
  • Anwendung in der Klinik und zu Hause.

Kontraindikationen

Definitive Kontraindikationen:

  • Schwere, dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Akute Phlebitis (Venenentzündung)


Relative Kontraindikationen:

  • Schwere, dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Akute bestehende Thrombose oder Lungenembolie
  • Schwere Infektion der behandelten Extremität
  • Bei Empfindungsstörungen an der behandelten Extremität sind engmaschige Kontrollen der Hautstellen, welche mit der Druckkammer der Manschette in Berührung kommen, erforderlich

Abrechnungsmöglichkeiten für die stationäre Anwendung

Sie haben die Option, folgende GOÄ-Ziffern zu prüfen und ggf. einzusetzen:

Ziffern 525 und 526

525
Intermittierende apparative Kompressionstherapie an einer Extremität
Je Sitzung: 35 Punkte -> 2,03 € (bei einfachem Satz)

526
Intermittierende apparative Kompressionstherapie an mehreren Extremitäten
Je Sitzung: 55 Punkte -> 3,19 € (bei einfachem Satz)

Rechnungsbeispiel 1:
Therapie beider Beine bei 2-fachem Satz
Anwendung dreimal am Tag, 55 x 0,058 € x 2 x 3 = 19,14 €/Tag

Rechnungsbeispiel 2:
Therapie an einer Extremität bei 2,3-fachem Satz
Anwendung zweimal am Tag, 35 x 0,058 € x 2,3 x 2 = 9,34 €/Tag